Die häufigsten Fehler beim Sixpack-Training

sixpack_500x332

Beratungstermin:

Jetzt kostenlos Beratungstermin holen oder Probetraining vereinbaren.




0711 21728638

Viele Menschen trainieren sich einen Sixpack wohl in erster Linie aus ästhetischen Gründen an. Wer nicht schon wegen hoher sportlicher Aktivität fast von allein einen Waschbrettbauch bekommt, der sollte ein gezieltes Training beginnen. Man sollte stets darauf achten, fehlerfrei zu trainieren, denn das kann erhebliche negative Auswirkungen auf die Gesundheit und körperliche Verfassung haben.

Es ist wichtig, sich vorher ausreichend zu informieren. Als Neuling im Bauchmuskelaufbau empfiehlt es sich, ins Fitnessstudio zu gehen und sich fachmännisch beraten zu lassen. Fitnesstrainer sind speziell dafür geschult und werden die Übungen dann erst vorzeigen und dann überwachen. Außerdem kann so ein individueller Trainingsplan erstellt werden.

Für ein optimales Bauchmuskelwachstum ist es unbedingt wichtig, den Muskeln Zeit zu geben, sich zu regenerieren. Möchte man also schnell einen Sixpack bekommen, dann sollte man darauf achten, dass die Übungen variiert werden. Wer allerdings Wert auf ein kontinuierliches und ausdauerndes Training legt, sollte Krafttraining mit Ausdauersport variieren und dadurch den Bauchmuskeln Zeit geben, sich zu erholen. Nur mit genügend Zeit für die Regeneration der Muskeln kann ein optimales Muskelwachstum angeregt werden. Auch das Rückentraining darf als Ausgleich nicht vergessen werden.

Eine Dauer des Bauchmuskeltrainings von zehn bis 15 Minuten ist ausreichend. Ein längeres Training ist nicht erforderlich.

Ein Mythos des Bauchmuskeltrainings ist, zu glauben, dass durch das Training Fett verbrannt wird. Parallel zum Sixpack-Training sollte ein Ausdauertraining durchgeführt und auf die Ernährung geachtet werden. Fettverbrennen ist wichtig, denn sonst kommt das Sixpack unter dem Fett nicht zum Vorschein. Allerdings ist es auch wichtig, dass der Körper genug Energie bekommt. Zum einen muss man also darauf achten, dass der Fettanteil im Körper nicht zu hoch ist. Zum anderen ist es aber wichtig, dass der Körper genug Energie bekommt, um Muskeln aufzubauen. Fügt man dem Körper zu wenig Energie zu, so fängt der Körper an, Muskelmasse zu verbrennen. Proteine sorgen dafür, dass die Muskeln genug Energie bekommen.

Zudem sollte man nicht nur den Bauch trainieren, wenn man ein Sixpack bekommen möchte, sondern den Körper als Ganzes trainieren. Denn auch bei anderen Übungen werden die Bauchmuskeln indirekt mit beansprucht und somit auf eine zusätzliche Art und Weise trainiert.

Um mit dem Training wirklich erfolgreich zu sein, bedarf es zudem einer Menge Selbstdisziplin und Durchhaltevermögen. Oft wird unstrukturiert mit dem Training begonnen. Es ist jedoch wichtig, dass man sich einen Trainingsplan anlegt und so seine Ziele festlegt und verfolgt. Nur wer sich Ziele setzt, diese kontrolliert und optimiert, kann langfristig gesehen ein gesundes Training ohne Fehler absolvieren.

 

Das Aventio-Prinzip

Die Aventio Sportsclubs sind die erste Anlaufstelle für sportlich aktive Menschen, die einen qualitativ hochwertigen Fitnessclub in direkter Nähe Ihres Wohnortes suchen: Wir haben einen großzügig gestalteten Kraft-, Ausdauer- und Freihantelbereich mit High-Tech-Geräten, wo Sie in angenehmer Atmosphäre trainieren. Zu unserer Ausstattung zählen auch ein umfangreicher Dehn- und Beweglichkeitszirkel sowie ein Fusszirkel. Mehr als 30 Kurse runden unser umfangreiches Trainingsangebot ab.

Aventio Fitnessstudios finden Sie Altenstadt, Gomaringen, Immenstadt und Weitnau. Weitere Fitnessclubs sind in Planung.